Amazon

Dienstag, 1. April 2014

Stimson Memorial Chapel

Die Stimson Memorial Chapel („Stimson Gedächtnis-Kapelle“) ist eine evangelische Kirche in Bonn Plittersdorf. Sie wird von der American Protestant Church genutzt.

Im Februar 1951 wurde in Plittersdorf mit der Errichtung der HICOG-Siedlung für die amerikanischen Angehörigen der Alliierten Hohen Kommission begonnen. Zu dieser Siedlung gehörte auch ein eigenes Gotteshaus für eine Nutzung durch alle Religionsgemeinschaften.

Es wurde im Stil amerikanischer Kolonialarchitektur errichtet und aufgrund einer Entscheidung des US-Hochkomissars John Jay McCloy nach Henry L. Stimson, dem im Jahr 1950 verstorbenen früheren Kriegs- und Außenminister der USA, benannt. Die Weihe der Kapelle fand am 18. Juli 1952 statt. 1956 bekam die Kapelle den offiziellen Status der Kapelle der Botschaft der Vereinigten Staaten in der Bundesrepublik.

Am 20. Juni 1999, kurz vor dem Umzug der Botschaft nach Berlin, wurde die Kapelle der Stadt Bonn geschenkt. US-Präsident Bill Clinton überreichte Oberbürgermeisterin Bärbel Dieckmann die Schlüssel in Bonn am Rande des G8-Gipfels in Köln. Die Stadt hat die Kapelle der englischsprachigen American Protestant Church zur Nutzung überlassen.

Die Eintragung der Kirche als Teil der HICOG-Siedlung in die Denkmalliste der Stadt Bonn erfolgte am 14. August 2000

Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Stimson_Memorial_Chapel
Lizenzbedingungen: http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.de